19:06 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3630
    Abonnieren

    Der Taifun „Jebi“ ist am Dienstag im Westen Japans auf das Land getroffen. Er beeinträchtigt den Luftverkehr massiv. Mehr als 600 Flüge sind bereits gestrichen worden.

    Laut der Agentur AFP hat die japanische Wetterbehörde bestätigt, dass der Sturm „Jebi“ als stärkster Taifun in Japan seit 25 Jahren gilt. Er bringe Windgeschwindigkeiten von bis zu 216 Stundenkilometern und heftigen Regen mit sich.

    Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrags wurden insgesamt 632 Flüge in Zentral- sowie Südwestjapan gestrichen. „Jebi“ erreichte bereits die Provinz Tokushima auf Japans kleinster Hauptinsel Shikoku. Der Wirbelsturm zog weiter Richtung Norden.

    Die nationale Wetterbehörde Japans hat die Bevölkerung des Landes vor Überschwemmungen und Erdrutschen infolge starken Regens und Sturmböen gewarnt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Zwei Flugzeuge im Münsterland zusammengestoßen – mindestens ein Toter
    Deutsche Studenten in den USA bitten Bundesregierung um Hilfe
    Im Schatten von Corona: Dieser US-Pharmakonzern verdient mit Pandemie Milliarden
    Tags:
    Jebi, Taifun, Sturm, Japan