05:48 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Gläser mit Sekt

    „Noch ein Mythos zerpflückt“: Alkoholkonsum in Russland geht um 40 Prozent zurück

    CC0 / Pixabay
    Panorama
    Zum Kurzlink
    121047

    In den vergangenen zwölf Jahren ist der Alkoholkonsum in Russland um 40 Prozent geschrumpft. Das gab der Leiter der russischen Behörde zur Regulierung des Alkoholmarktes („Rosalkogolregulirowanie“), Igor Aljoschin, am Mittwoch bekannt.

    Zugleich vertrat Aljoschin die Auffassung, dass der Alkoholkonsum in Russland noch auf einem durchaus hohen Niveau liegt.

    „Im Rahmen der Befugnisse der Behörde werden mehrere Mechanismen verwendet, die auf die Änderung der Struktur und die Senkung des Alkoholkonsums abzielen“, so Ajoschin.

    Dazu gehören ihm zufolge eine allmähliche Preissteigerung für Alkohol, die Einführung eines Systems zur Rückverfolgung von Produkten (russ. Abk.: EGAIS), der Kampf gegen die illegale Produktion sowie die Kontrolle über die Einhaltung staatlicher Standards und technischer Vorschriften. Dies hänge untrennbar mit der Qualitätsverbesserung des Alkohols zusammen.

    All diese Maßnahmen hätten einen bedeutenden Beitrag zur Senkung des Alkoholkonsums pro Kopf geleistet, so Aljoschin. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Killerdroge Alkohol: „Schwellendosis niedriger als angenommen“
    Alkohol aus Luft? US-Chemiker präsentieren Billigmethode
    „Räumt auf mit Klischees!” – Belgien eifert Russland im Kampf gegen Alkohol nach
    Erstmals seit 60 Jahren: Frauen in Sri Lanka dürfen Alkohol kaufen
    Tags:
    Senkung, Alkoholkonsum, Rosalkogolregulirowanie, Igor Aljoschin, Russland