01:27 10 Dezember 2018
SNA Radio
    Minenwerfer vom Typ 2B25

    „Stiller Tod“: US-Magazin bewertet neuen russischen Minenwerfer

    © Foto: JSC CRI "Burevestnik"
    Panorama
    Zum Kurzlink
    42078

    Der tragbare Minenwerfer vom Typ 2B25, der bei den russischen Sondereinsatztruppen in Dienst gestellt wird, kann quasi geräuschlos die Soldaten des Gegners treffen oder zumindest für Chaos in ihren Reihen sorgen. Dies folgt aus der Bewertung des US-Online-Magazins „The Drive“ zum neuen russischen Waffensystem.

    „Nach Einbruch der Dunkelheit patrouilliert das Personal um eine vorgeschobene Einsatzbasis, als es in der Ferne ein gedämpftes, knallendes Geräusch vernimmt. Bald darauf werden sie mit kleinen Geschossen bombardiert. Es gibt keine Anzeichen dafür, von wo aus die Angreifer schießen. Sie sind gerade mit einem „geräuschlosen" Minenwerfer vom Typ 2B25 mit einem Kaliber von 82 Millimeter beschossen worden", schildert der Verfasser des Artikels Joseph Trevithick einen möglichen Einsatz der Waffe.

    Die „Geräuschlosigkeit" beim Schießen werde dadurch erreicht, dass die Pulvergase in dem langen Heck des Geschosses „geschlossen" würden. Beim Abfeuern der Geschosse gebe es keinen Rauch oder Stoßwellen.

    Der Nachteil dieser Technologie bestehe darin, dass die maximale effektive Reichweite des Minenwerfers begrenzt sei. Laut den technischen Charakteristika trifft er Ziele in einer Entfernung von etwa 1200 Metern. Dies sei weniger als die Hälfte von vielen modernen leichten Infanteriemörsern mit einem Kaliber von 60 Millimetern. Ganz still sei dieses Waffensystem selbstverständlich nicht. Allerdings verursache das Schießen keine größere Geräuschkulisse als ein AKM-Sturmgewehr mit einem Schalldämpfer.

    Die Feuerrate des 2B25-Minenwerfers betrage 15 Schüsse pro Minute. Allerdings könnten bei Bedarf alle 60 Sekunden bis zu 30 Mörserbomben über einen kurzen Zeitraum abgefeuert werden.

    Selbst wenn der Beschuss mit solchen Waffensystemen keinen wesentlichen Schaden anrichte, werde er die Moral des Gegners beeinträchtigen und Angstgefühl in seinen Reihen auslösen. Dies könnte einen Gegner veranlassen, eine defensivere Haltung einzunehmen. Der 2B25-Minenwerfer werde zwar keine Standard-Infanterie-Mörser ersetzen, könnte jedoch Russlands Elitetruppen „verheerende oder zumindest demoralisierende Überraschungsangriffe" auf ihre Gegner ermöglichen, resümiert der Verfasser des Artikels.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    geräuschlos, Minenwerfer, 2B25, Russland