19:07 18 September 2018
SNA Radio
    Sturm (Symbolfoto)

    USA: Ausnahmezustand in zwei Bundesstaaten ausgerufen - Sturm „Florenz“ kommt

    © Foto: pixabay.com
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10385

    Der Gouverneur von South Carolina, Henry McMaster, hat in seinem US-Bundesstaat den Ausnahmezustand ausgerufen. Der Grund ist der näher rückende tropische Sturm „Florenz“, berichtet Associated Press. Auch in North Carolina wurde der Ausnahmezustand erklärt.

    Laut McMaster kann im Moment nicht bestimmt werden, wann genau der Sturm South Carolina trifft — es dürfte allerdings in den nächsten Tagen geschehen.

    Nach Angaben des amerikanischen National Hurricane Center (NHC) bewegt sich der Sturm im Moment nach Westen, könnte allerdings in den nächsten Tagen seine Richtung auch nach Nordwesten ändern.

    „Die maximale Windstärke wird ca. 100 Kilometer pro Stunde bei starken Böen betragen. Wahrscheinlich wird 'Florenz' bis zum Ende des heutigen Tages noch stärker werden. Am Dienstag wird erwartet, dass die tropischen Winde im Epizentrum des Hurrikans bis zu 220 Kilometern pro Stunde schnell werden“, so das NHC.

    Im Moment geht das NHC davon aus, dass der Sturm die Küstenregion am 13. September erreichen wird.

    Auch der Gouverneur von North Carolina, Roy Cooper, rief den Ausnahmezustand aus und bat die Bewohner des Bundesstaates darum, sich am Wochenende möglichst gut auf den Sturm vorzubereiten.

    „Der Höhepunkt der Hurrikan-Saison beginnt, und wir kennen die Unberechenbarkeit und die Kraft dieser Stürme nur zu gut“, sagte Cooper.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sturm, South Carolina, USA