11:32 17 November 2018
SNA Radio
    Blick auf Krim (Archivbild)

    Seebeben im Schwarzen Meer nahe der Krim-Küste

    © Sputnik / Witali Belousow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5667

    Ein Beben der Stärke Vier hat am Donnerstagvormittag ein Gebiet im Schwarzen Meer vor der Halbinsel Krim erschüttert. Die regionale Zivilschutzbehörde hat mitgeteilt, dass weder Verletzte noch Zerstörungen zu beklagen seien.

     „Um 9.20 Uhr (8.20 Uhr MESZ) ist im Schwarzen Meer 28 Kilometer von der Stadt Jalta entfernt ein Beben mit einer Stärke von etwa Vier registriert worden“, teilte die zuständige regionale Zivilschutzbehörde am Donnerstag mit.

    Krankenhaus Padang, Indonesien
    © AFP 2018 / Kariadil Harefa
    „Verletzte und Zerstörungen gibt es nicht.“ Die Situation stehe unter Kontrolle des Krisenzentrums der regionalen Zivilschutzbehörde, heißt es.

    Nach Angaben der Erdbebenwarte von Jalta habe es nur einen Erdstoß gegeben. Es gebe keinen Grund, sich zu beunruhigen. „Besorgniserregend wäre eine Serie von Erdstößen“, zitiert der Pressedienst der Stadtadministration von Jalta die Leiterin der Erdbebenwarte, Irina Kurjanowa.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Seebeben der Stärke 8 vor Küste Papua-Neuguineas
    Tags:
    Beben, Jalta, Krim, Russland