18:21 23 September 2018
SNA Radio
    Flaggen der Türkei und des Deutschlands (Symbolbild)

    Hamburger Taxifahrer in Türkei zu Haftstrafe verurteilt

    © AFP 2018 / Stefanie LOOS
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5417

    Der Deutsche Ilhami A. ist in der türkischen Stadt Elazig wegen Terrorpropaganda zu einer Haftstrafe von drei Jahren und eineinhalb Monaten verurteilt worden. Dies berichten deutsche Medien am Freitag.

    Demnach soll Ercan Yildirim, der Anwalt des 46-Jährigen, der Deutschen Presse-Agentur bestätigt haben, dass das Gericht es als erwiesen angesehen habe, Ilhami A. habe über soziale Medien Propaganda für Terrororganisationen verbreitet. Auf seiner Facebook-Seite soll sich Ilhami A. kritisch über die türkische Regierung geäußert und für die kurdische Arbeiterpartei PKK geworben haben. Yildirim legte Berufung ein. Sein Mandant müsse die Haftstrafe bis zu einer Entscheidung des Kassationsgerichtes zwar nicht antreten, dürfe aber die Türkei nicht verlassen, so Yildirim.

    Der seit 1992 in Hamburg lebende deutsche Staatsbürger Ilhami A. wurde vor einem Monat im kurdischen Teil der Türkei festgenommen, als er dort seine Mutter besuchte.

    Zuvor war berichtet worden, dass laut dem deutschen Auswärtigen Amt sieben deutsche Staatsbürger in der Türkei aus politischen Gründen in Haft sitzen. Ihr Schicksal sei ungeklärt, auch weil es im Gegensatz zu dem Journalisten Deniz Yücel oder dem Menschenrechtler Peter Steudtner keine große öffentliche Wahrnehmung gebe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Facebook-Seite, Terrororganisationen, Propaganda, PKK, Ilhami A, Türkei, Deutschland