20:49 16 November 2018
SNA Radio
    Sicherheitskräfte der Donezker Volksrepublik am Ort des Attentats gegen Alexander Sachartschenko

    Mord an Sachartschenko: SBU-Agent verhaftet – Donezk

    © REUTERS / Alexander Ermochenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    122335

    Der Mann, der wegen einer vermutlichen Verwicklung in den Mordanschlag an dem Chef der selbsterklärten Volksrepublik Donezk Alexander Sachartschenko festgenommen worden ist, ist laut dem stellvertretenden Republikchef Denis Puschilin ein Mitarbeiter des ukrainischen Inlandsgeheimdienstes SBU.

    „Der in Bezug auf den Mordfall Alexander Sachartschenko festgenommene Mann ist ein Agent des SBU (Sicherheitsdienstes der Ukraine) Inlandsgeheimdienstes)", so Puschilin.

    Zuvor gab er bekannt, dass im Rahmen der Ermittlungen zu dem Mordanschlag auf den Republikchef eine Person verhaftet worden sei. Der Verhaftete habe bei seinen Aussagen „vollständige Informationen zu dem Verbrechen mitgeteilt. Seine Aussagen sowie die Analyse der Sprengkörperreste sollen ergeben haben, dass bei der Vorbereitung des Attentats „hochentwickelte Technologien" eingesetzt worden seien. Dies zeugt laut Puschilin von der Verwicklung westlicher Geheimdienste in den Mordanschlag.

    Alexander Sachartschenko, der Ende 2014 die Führung der selbsterklärten Volksrepublik Donezk übernommen hatte, war am 31. August bei einem Sprengstoffanschlag in einem Café im Zentrum von Donezk getötet worden. Weitere elf Menschen wurden verletzt. Die Behörden der Volksrepublik Donezk machten den ukrainischen Geheimdienst SBU für den Anschlag verantwortlich. Dieser bestreitet seine Verwicklung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    festgenommen, Mordanschlag, Verdächtiger, Mord, Festnahme, Donezker Volksrepublik, Inlandsgeheimdienst der Ukraine (SBU), Alexander Sachartschenko, Denis Puschilin, Volksrepublik Donezk, Donbass, Donezk, Ukraine