18:52 06 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2161
    Abonnieren

    Bei einem Luftangriff der von Saudi-Arabien geführten Koalition auf einen Radiosender in der jemenitischen Hafenstadt Hodeidah sind vier Menschen ums Leben gekommen. Das meldet der Sender Al-Massira.

    Bei den Opfern handelt es sich demnach um drei Sicherheitsleute und einen Mitarbeiter des Radiosenders.

    Der Jemenitische Journalistenverband verurteilte die Militäraktion der arabischen Koalition in einer Erklärung.

    Darin heißt es: „Der Angriff auf die Radiostation von Hodeidah ist ein neues Verbrechen in der Kette von Verstößen gegen Journalisten und staatliche journalistische Organisationen“.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Jemen: Dutzende Zivilisten bei Luftangriff arabischer Koalition getötet

    Der Verband bezeichnete den Anschlag als „ein Kriegsverbrechen, das nicht ungestraft bleiben sollte“ und rief alle internationalen und lokalen Organisationen zum Schutz der freien Meinungsäußerung dazu auf, den Sender zu unterstützen.

    Die arabische Koalition hat die Informationen der jemenitischen Seite bisher nicht bestätigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Covidioten“ und „Söder-Festspiele“: ARD-Talk riskiert keine alternative Meinung
    Deutsche Umwelthilfe will Nord Stream 2 vor Gericht stoppen
    „Kriminelle Ausländer abschieben! Auch in Kriegsgebiete!“ Michael Kuhr knallhart
    Provinz Idlib: Russland und Türkei schlagen einen Keil in die Terrorgruppen
    Tags:
    Anschlag, Opfer, Journalisten, Jemen, Saudi-Arabien