15:35 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Notfalldienste  vor dem Restaurant Prezzo in Salisbury

    Erneut „medizinischer Vorfall“ in Salisbury: Keine „Nowitschok-Vergiftung“ – Polizei

    © AP Photo / Jonathan Brady
    Panorama
    Zum Kurzlink
    26360

    Nachdem zwei Personen nach einem Restaurantbesuch am Sonntagabend in der britischen Stadt Salisbury ins Krankenhaus gebracht worden sind, ruft die Polizei der Grafschaft Wiltshire nun eine Entwarnung aus: Laut einer Sputnik vorliegenden Mitteilung ist nicht die Rede von einer erneuten Nervengas-Kontamination.

    „Die Polizei wurde von dem Rettungsdienst alarmiert, der etwa um 18.45 Uhr (Ortszeit) in das Restaurant „Prezzo" in der High Street gerufen worden war. Zwei Personen, einem Mann und einer Frau, sei es schlecht gegangen", heißt es in der Mitteilung.

    Die beiden Geschädigten seien in das Bezirkskrankenhaus Salisbury gebracht worden. „Jetzt können wir bestätigen, dass es keine Hinweise auf eine Vergiftung mit dem Nervengift Nowitschok gibt", erläuterte die Polizei. Die betroffenen Personen sollen demnach bislang im Krankenhaus bleiben und von Ärzten beobachtet werden.

    „Zurzeit ist noch nicht klar, ob es sich bei dem Zwischenfall um ein Verbrechen handelt. Das Bezirkskrankenhaus Salisbury ist im üblichen Modus in Betrieb", heißt es in der Mitteilung weiter.

    Laut der Polizei ergriffen die Rettungsdienste von Salisbury angesichts der Vergiftungsfälle in der Stadt alle mögliche Vorsichtsmaßnahmen. Zurzeit gelte zwar der Zwischenfall, den die  Polizei als „medizinischen Vorfall" bezeichnete,  nicht mehr als ein großer. Das Restaurant „Prezzo" werde jedoch für einige Zeit von der Polizei abgeriegelt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    "Nowitschok", Vergiftung, Entwarnung, Krankenhaus, krank, Restaurant, Nowitschok, Salisbury, Großbritannien