03:19 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Flagge der Lugansker Volksrepublik (Symbolbild)

    Kiewer Geheimdienste planten Anschlag auf Bürgermeister im Donbass – Lugansk

    © Sputnik / Walerij Melnikow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5573

    Das Ministerium für Staatssicherheit der selbsterklärten Lugansker Volksrepublik wirft den ukrainischen Geheimdiensten vor, einen Anschlag auf den Bürgermeister der von der LVR kontrollierten Stadt Brjanka vorbereitet zu haben.

    Ein Mann namens Wassili Hiljuk solle sich bei der Behörde gemeldet und gestanden haben, dass er früher durch den ukrainischen Sicherheitsdienst (SBU) angeworben worden sei, sagte ein Amtssprecher.

    >>Andere Sputnik-Artikel: „Heiße Phase des Kriegs“: US-Sonderbeauftragter für Ukraine bewertet Donbass-Konflikt

    „Die Geheimdienste der Ukraine haben ein Attentat mit Einsatz eines Sprengsatzes auf den Bürgermeister von Brjanka Nikolaj Morgunow (…)vorbereitet. Das gab ein SBU-Agent unter dem Pseudonym Brjanka an, der eine Selbstanzeige beim Ministerium für Staatssicherheit der Volksrepublik Lugansk erstattete”, hieß es aus dem Ministerium.

    Hiljuk wurde demnach beauftragt, sich ins Vertrauen eines Beamten in einer Bezirksabteilung  des Ministeriums für Staatssicherheit in der Stadt Stakhanow einzuschleichen sowie den Aufenthaltsort des Verwaltungschefs von Brjanka ausfindig zu machen und diese Informationen an den SBU weiterzugeben.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Westliche Geheimdienste in Mord von Sachartschenko involviert – Donezk

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Plan, Anschlag, Bürgermeister, Ukrainischer Sicherheitsdienst SBU, Ukraine, Volksrepublik Lugansk, Donbass