04:25 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Gedenkort in Chemnitz

    Chemnitz: Tatverdächtiger Iraker wieder frei – Fahndung nach drittem Täter

    © REUTERS / Matthias Rietschel
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Alexander Boos
    13776

    Yousif A. saß seit drei Wochen in Haft, weil er im Verdacht stand, Daniel H. in Chemnitz getötet zu haben. Nun ist er nach Angaben der Chemnitzer Staatsanwaltschaft frei. Zuvor hatte sein Anwalt das Fehlen jeglicher Beweise gegen seinen Mandanten moniert. Sputnik fasst das Wichtigste zu dieser Wendung im Chemnitzer Mordfall zusammen.

    „Gegen den Iraker Yousif A. wird der Haftbefehl aufgehoben“, erklärte am Dienstagnachmittag eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Chemnitz auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz. „Mehrere Indizien hatten zunächst den Verdacht erhärtet, dass er an der Tat gegen Daniel H. beteiligt war. Deshalb wurde gegen ihn zunächst Haftbefehl erlassen.“

    Laut der Justiz-Sprecherin haben Zeugen folgendes ausgesagt:

    „Zwei Personen hätten – unabhängig voneinander – zugestochen. Zunächst wurden zwei Männer, der Iraker und der Syrer, festgenommen. Später fand die Polizei mit Fährtenhunden ein Messer. Das gefundene Messer ist zweifellos das Tatwerkzeug, es wurde aber keine DNA daran gefunden.“

    Die Chemnitzer Polizei gehe davon aus, dass ein zweites Tat-Messer noch gefunden werden sollte.

    Weitere Ermittlungen gegen Syrer und Unbekannt

    Gegen den weiteren Tatverdächtigen, den 23-jährigen Syrer, werde weiterhin ermittelt, so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. „Bei der heutigen Haftprüfung wurden beide vernommen. Die Haftprüfung ergab jedoch, dass es beim Iraker keine weiteren Verdachtsmomente gab, die eine Aufrechterhaltung der Haft gerechtfertigt hätten. Ermittlungen gegen beide wegen leichter Verletzungen werden aber weiter fortgeführt.“

    Allerdings haben sich bei dem Syrer die Tatverdächtigungen in Punkto Totschlag erhärtet. „Zeugen haben ihn wiedererkannt, als er ein Messer trug“, erklärte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. „Nach jetzigem Erkenntnisstand geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass der Syrer und ein weiterer Unbekannter an der Tat beteiligt waren.“ Die Fahndung nach der unbekannte Person laufe.

    Anwalt bestätigt Freilassung

    Vergangene Woche berichtete der NDR, dass der Anwalt des 22-jährigen Yousif A. eine Aufhebung des Haftbefehls beantragt hatte, da keine der im Haftbefehl benannten Beweismittel „nur im Geringsten auf eine Tatbeteiligung“ seines Mandanten hinweisen würden. Yousif A. hatte ausgesagt, er sei zwar am Tatort gewesen, habe das Geschehen aber nur beobachtet. Zeugen hätten seine Aussage gegenüber der Polizei bestätigt.

    Nun bestätigte laut diversen Medienberichten auch der Anwalt von A. dessen Freilassung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flüchtlinge, Iraker, Tatverdächtige, Freilassung, Mord, Syrer, Migranten, Polizei, Daniel Hillig, Chemnitz, Sachsen, Syrien, Irak, Deutschland