12:39 15 Oktober 2018
SNA Radio
    Film Sie kommen nicht wieder von Siegfried Kühn

    Lenin will keinen Hitler als Bürgermeister in Peru

    © Sputnik /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    63512

    In Peru bewirbt sich um ein Bürgermeisteramt ein Kandidat mit dem Namen Hitler Alba Sánchez. Dies sorgte bei seinem Landsmann Lenin Vladimir Rodríguez Valverde für Empörung. Darüber berichtet der peruanische Radiosender RPP.

    Alba Sánchez vertritt demnach die Partei „Somos Peru“ (Wir sind Peru). Im Zeitraum 2011 bis 2014 hatte er bereits das Bürgermeisteramt in Yungar belegt. Damals vertrat er die Partei „Perú Posible“ (Möglichkeiten Perus).

    Lenin Vladimir Rodríguez Valverde forderte aber dem Radiosender zufolge von den Wahlbehörden, die Kandidatur von Alba Sánchez zurückzuziehen. Die Behörden hätten jedoch keinen legitimen Grund dafür gefunden.

    Sánchez weiß laut seinen Aussagen nichts von der Existenz eines Lenin Vladimir Rodríguez Valverde. Er geht davon aus, dass diese Person von seinen Gegnern benutzt werde, um einen anderen Kandidaten zu fördern.

    Hitler Alba Sánchez teilte mit, dass ihm sein Vater diesen Namen gegeben habe, ohne die Geschichte um Adolf Hitler gekannt zu haben. Wegen häufiger Diskriminierung habe der Mann seinen Namen ändern wollen. Aber aus Respekt vor seinem Vater habe er dies nicht getan. „Ich bin ein guter Hitler“, so der Kandidat.

    In den lateinamerikanischen Staaten sind Namen verbreitet, die man zu Ehren bekannter historischer Persönlichkeiten gegeben hat. Beispielsweise heißt der amtierende Präsident Ecuadors Lenín Moreno.

    Medienberichten zufolge sind unter den Lateinamerikanern solche Namen wie Stalin, Roosevelt, Vladimir und Mao beliebt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Name, Bürgermeister, Wahlen, Wladimir Lenin, Adolf Hitler, Peru