21:33 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1315
    Abonnieren

    Zwei Tage nach der Katastrophe der Fähre „Nyerere“ auf dem Victoriasee haben Marinetaucher einen Überlebenden aus dem gesunkenen Wrack gerettet. Dies meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Die Anzahl der Todesopfer soll verglichen mit den ursprünglichen Angaben um ein Mehrfaches gestiegen sein.

    Laut der Nachrichtenagentur AFP wird mittlerweile von mindestens 207 Toten ausgegangen. Am Donnerstag war zunächst die Rede von 37 Geretteten und 44 Leichen gewesen.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Schwimmbus mit Touristen verunglückt in USA: Opferzahl steigt – CNN

    Blick aufs Meer in Sansibar, Tansania
    © Sputnik / Dmitri Korobejnikow
    Der überlebende Mann wurde von Tauchern in Sicherheit gebracht, nachdem Geräusche aus dem Wrack vernommen worden waren.

    Nach Angaben des Betreibers sollen sich an Bord der nur 50 Meter vom Anleger der größten Insel des Sees entfernt gekenterten „Nyerere“ mehr als 300 Passagiere befunden haben. Die Zeitung „The Citizen“ berichtete unter Verweis auf den Bezirkskommissar über mehr als 400 Fahrgäste. Dabei hätte die Fähre maximal 100 Passagiere und 25 Tonnen Fracht befördern dürfen.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Schiffsunglück vor Urlaubsinsel Phuket – Mindestens sieben Vermisste

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Hitlers Tarnkappenjäger“: War das Flugzeug wirklich „stealth“?
    Bereitet US-Großmanöver mit deutscher Unterstützung Krieg gegen Russland vor?
    Russland kommentiert Berichte über den Tod russischer Offiziere in Syrien
    Tags:
    Todesopfer, Schiff, Unfall, Tansania