17:48 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Deutsche Polizei

    Kriegsverbrecher-Prozess von Düsseldorf: Syrer zu Höchststrafe verurteilt

    © Foto : Hannibal Hanschke
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7671

    Das Oberlandesgericht (OLG) in Düsseldorf hat einen 43-jährigen Syrer als Kriegsverbrecher zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Mann ist nach Überzeugung der Ermittler für Kriegsverbrechen in Form von Folter und Mord sowie Entführungen verantwortlich. Dies erklärte am Montag der Vorsitzende Richter Frank Schreiber.

    Außerdem stellte das Oberlandesgericht die besondere Schwere der Schuld fest.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Mutmaßlicher Krieger des Dschihad in Süd-Deutschland gefasst

    Der Angeklagte soll als Chef einer rund 150 Mann starken Miliz  in Aleppo unter dem Namen Abu Dhib fungiert haben. Er war laut der Gerichtserklärung an Folterungen von Gefangenen beteiligt, die „teils eigenhändig, teils in seiner Verantwortung“ ausgeführt wurden.

    Später setzte er sich  aus Syrien ab und beantragte als Flüchtling Asyl in Deutschland.  Eines seiner Opfer erkannte ihn in einer Erstaufnahmeeinrichtung wieder.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Mehr als die Hälfte der ausgereisten IS-Kämpfer hat deutschen Pass – Medien

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Haftstrafe, Gericht, Kriegsverbrechen, Syrer, Deutschland, Düsseldorf