18:40 23 Oktober 2018
SNA Radio
    LGBT-Flagge (Symbolbild)

    Pfarrer verbrennt bei Exorzismus Regenbogenflagge

    © AP Photo / Esteban Felix
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3483

    Pater Paul Kalchik von der Auferstehungsgemeinde in der US-Stadt Chicago ist nach einem Exorzismus-Akt mit einer Regenbogenflagge von seinem Posten entfernt worden.

    Der Kardinal von Chicago, Erzbischof Blase Cupich, schrieb in einer Erklärung, er habe einen Pfarrer, der eine Regenbogenfahne (internationales Symbol der LGBT-Gemeinschaft) verbrannt hätte, vom Dienst suspendiert. Kalchik soll von der Auferstehungsgemeinde schon früher eine Warnung angesichts seines aggressiven Verhaltens bekommen haben.

    Die Flagge sei in einer Privatzeremonie verbrannt worden, um der Pfarrei keinen Ärger zu bescheren, sagte Kalchik gegenüber dem Sender NBC News.

    „Wir haben die Angelegenheit selbst in die Hand genommen und ein Exorzismusgebet gesprochen. Sie (die Flagge – Anm. d. Red.) wurde in sieben Stücke geschnitten, sie wurde in der gleichen Feuergrube verbrannt, die wir in der Osternacht benutzen“, fügte er hinzu.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Mit weißen Kügelchen gegen Homosexualität?

    Zuvor hatte der Pfarrer von seinem eigenen Missbrauch als Kind durch einen Nachbarn und später als 19-Jähriger durch einen Priester gesprochen. Aus seiner Sicht ist die Missbrauchskrise in der Kirche „definitiv eine schwule Sache“.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Zu schwul, um wahr zu sein: Asylant in Österreich wegen „Mädchenhaftigkeit“ abgelehnt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kirche, Exorzismus, LGBT, Regenbogenflagge, Pfarrer, Chicago, USA