23:37 21 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    299178
    Abonnieren

    Deutsche und belgische Kampfjets sind laut der „Bild“-Zeitung in die Luft gestiegen, um zwei russische Überschall-Bomber vom Typ Tupolew Tu-160 über der Ostsee zu begleiten.

    Wie es heißt, sind die russischen Kampfjets im Überwachungsgebiet der Nato nahe dem Baltikum unterwegs gewesen.

    „Die Tornados der Bundeswehr haben die zwei russischen Kampfjets nach der Sicht-Identifizierung solange begleitet, bis sie den betroffenen Luftraum wieder verlassen haben“, sagte ein Sprecher der Luftwaffe gegenüber „Bild“.

    Die am Patrouillieren beteiligten deutschen Kampfjets sind auf dem Flugplatz Ämari in Estland stationiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Merkel muss sich an Gesetze halten“: AfD geht mit Strafanzeige gegen Kanzlerin vor
    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    47 Jahre R-36M: Warum diese sowjetische Rakete „Satan“ genannt wurde
    Erdogan: Türkei hat keine Pläne zum Truppenabzug aus syrischem Idlib
    Tags:
    Überschall-Bomber Tu-160, NATO, Bild-Zeitung, Estland, Belgien, Russland, Deutschland