05:10 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Flugzeug (Symbolbild)

    Vorfall im Pazifik: Passagierflugzeug im Wasser gelandet - FOTOs

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4764

    Eine Boeing 737 der Fluggesellschaft Air Niugini hat laut der Lokalzeitung „Pacific Daily News“ auf einer abgelegenen Insel im Pazifik die Landebahn verfehlt und ist stattdessen circa 150 Meter von der Piste entfernt in einer Lagune des Staats Chuuk niedergegangen.

    Der Vorfall ereignete sich am frühen Freitagmorgen (Ortszeit). Das Flugzeug, das auf dem Weg zur Insel Chuuk war, schwamm demnach nach der missglückten Landung in der Lagune. An Bord befanden sich 36 Fluggäste und elf Besatzungsmitglieder. Das Wasser stand hüfthoch im Flugzeug. Die Einheimischen sollen die Insassen mit Booten an die Küste gebracht haben.

    ​Nach ersten Angaben des Flughafens gibt es keine schweren Verletzungen bei den Passagieren. 

    ​Die Ursache des Unfalls sei bislang unklar. Medienberichten zufolge landete die Boeing wegen einer technischen Störung oder eines Pilotenfehlers im Wasser.

    ​Chuuk ist ein Atoll der Karolinen im Pazifik. Zusammen mit anderen kleineren Inseln und Atollen bildet Chuuk den gleichnamigen Staat Chuuk der Föderierten Staaten von Mikronesien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Landung, Unfall, Insassen, Flugzeug, Pazifik