14:13 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Ex-Chef der Russischen Eisenbahnen Gennadij Fadeew (l.) und der russische Präsident Wladimir Putin (i.d.Mitte) besichtigen neue Züge im Sankt-Petersburger Bahnhof (Archivbild)

    Russlands Ex-Bahnchef gibt Auskunft zu Salonwagen für Jelzin und Putin

    © Sputnik / Alexej Panow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2601

    Der erste Chef des russischen Bahnkonzerns RZD Gennadi Fadejew, der zugleich Minister für Verkehrswesen war, hat von dem speziellen Präsidenten-Salonwagen für Verhandlungen berichtet, den der Ex-Präsident Boris Jelzin und der agierende Staatschef Wladimir Putin genutzt haben. Dies melden Medien am Freitag.

    Auf der Webseite des Kremls ist ein Foto vom Juni 2003 zu sehen, auf dem der russische Präsident Wladimir Putin und Gennadi Fadejew in einem ungewöhnlichen Eisenbahnwagen sitzen: in der Mitte steht ein grüner Tisch, an den Fenstern – Gardinen, die es in konventionellen Reisezugwagen nicht gibt, auf dem Tisch – ein Telefon.

    Fadejew erzählte, dass dies ein „gewöhnlicher Wagen für Verhandlungen des Präsidenten des Landes“ sei, der zum „Bestand des Präsidentenzuges gehört“ und „an den Salonwagen des Präsidenten angekuppelt ist“.

    Der Wagen sei im „Auftrag des FSO (Föderaler Bewachungsdienst – Anm. d. Red.) unter Berücksichtigung seiner vollen, absoluten persönlichen Sicherheit und seiner Arbeit als Präsident“ projektiert worden.

    Der Ex-Chef von RZD erinnerte sich daran, wie er im Jahr 1996 in dem Salonwagen mit dem Präsidenten Boris Jelzin gefahren sei, als jener in dem Süden reiste.

    Sitzung der russischen Regierung in einem Sonderzug (Archivbild)
    © Sputnik / Alexander Astafjew
    Sitzung der russischen Regierung in einem Sonderzug (Archivbild)

    „Aber Wladimir Putin hat einen moderneren (Salonwagen – Anm. d. Red.)“, betonte er.

    Fadejew teilte ferner mit, worüber er damals mit dem russischen Staatschef gesprochen hatte: „Über die Reform, über den Ladoschski-Bahnhof mit seiner übergroßen Infrastruktur, wohin wir damals zur Eröffnung gefahren sind. Wir sind um 8:30 am Bahnhof angekommen, es war schönes Wetter. Die Bürger, die Passagiere haben sich herzlichst für diesen ungewöhnlichen Bahnhof bedankt. Zum Abschluss der Bahnhofsbesichtigung hatte der Präsident im Referenzbuch in Bezug auf dessen Erbauer und Betreiber  geschrieben – ‚Gute Arbeit!‘.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    U-Bahn-Mitarbeiter zerrt schlafenden Passagier grob aus dem Waggon - VIDEO
    München: Bahnmitarbeiter zerren Schwarzfahrer auf brutale Art aus Waggon – VIDEO
    Geburtsklinik Moskauer Metro: Hündin wirft neun Welpen in Extra-Waggon - VIDEO
    Russische Staatsbahn RZD an Modernisierung griechischer Bahn interessiert
    Tags:
    Bahnhof, Verhandlungen, Spezialwaggon, Föderaler Wachdienst FSO, Kreml, Ladoschski Bahnhof, Medien, Russische Staatsbahn RZD, Gennadi Fadejew, Boris Jelzin, Wladimir Putin, St. Petersburg, Russland