05:11 19 Oktober 2018
SNA Radio
    SpaceX- und Tesla-Chef Elon Musk

    Elon Musk tritt als Tesla-Verwaltungsratschef zurück

    © AP Photo / Ringo H.W. Chiu
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4212

    Die amerikanische Börsenaufsicht SEC hat nach eigenen Angaben eine Einigung mit dem Elektroautobauer Tesla geschlossen, wonach Unternehmenschef Elon Musk den Verwaltungsrat verlassen und 20 Millionen US-Dollar Strafe zahlen muss.

    Er bleibe zwar weiterhin Geschäftsführer des Konzerns, dürfe aber drei Jahre lang nicht zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates gewählt werden. Ein unabhängiger Vorsitzender werde ihn ersetzen. Darüber hinaus sollen zwei autonome Direktoren in den Verwaltungsrat berufen werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Elon Musk präsentiert geplante Marsbasis – Bilder

    Mit dieser Entscheidung erhofft sich die SEC, negative Folgen für die Tesla-Aktionäre verhindern zu können. Ein Gericht muss der Vereinbarung noch zustimmen.

    Am Donnerstag hatte die SEC Klage gegen Musk wegen Täuschung von Anlegern eingereicht. Darin heißt es: „Der Fall enthält eine Serie von falschen und irreführenden Erklärungen, die vom Chief Executive Officer von Tesla Inc. (,Teslaʻ), Elon Musk, über die Privatisierung von Tesla am 7. August 2018 gemacht wurden“.

    Musk hatte laut dem TV-Sender CNBC zunächst die Vorwürfe als grundlos bezeichnet.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Justiz ermittelt gegen Elon Musk – Bloomberg

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rücktritt, Aktionäre, Vorwürfe, Streit, Tesla, Elon Musk, USA