06:53 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2013195
    Abonnieren

    US-Truppen geben verbliebenen IS-Terroristen* auf der Militärbasis At-Tanf eine neue Kampfausbildung, wie der syrische Außenminister Walid Muallem erklärte.

    „Unsere Erfahrung zeigt, dass sie die verbliebenen IS-Kämpfer auf diese Basis bringen und sie dort zusätzlich ausbilden, um sie dann in den Kampf mit der syrischen Armee zu schicken. Warum? Sie wollen die syrische Krise im Interesse Israels verschärfen”, so Muallem in einem Interview mit dem Sender RT.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Damaskus will Syrien völlig von illegitimer ausländischer Präsenz räumen

    Diese Aktion sei vergeblich, unrealistisch und aggressiv, fügte er hinzu. „Die USA haben bereits versucht, Kämpfergruppen nach Palmyra zu schicken. Diese wurden aber vernichtet. Daher hat die At-Tanf-Basis auf syrischem Boden keine Zukunft“, so Muallem weiter.

    Die USA und ihre Verbündeten führen seit 2014 im Irak und in Syrien eine Operation gegen den „Islamischen Staat“. In Syrien handeln sie ohne Genehmigung der Landesbehörden. Seit 2015 bekämpft Russland auf Anfrage von Damaskus die Terroristen im Land.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Gewalt oder Waffenruhe“ – Regierung will ganz Syrien von Kämpfern befreien

    *Eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er Feinde offener Gesellschaften bekämpfen will
    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote
    Tags:
    IS-Terroristen, Ausbildung, Außenministerium Syriens, Walid Muallem, Syrien, USA