01:48 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Pentagon (Symbolbild)

    Giftstoff Rizin in Post an das Pentagon entdeckt – CNN

    © AP Photo /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    15549

    Zwei Postsendungen, die am Montag an das Pentagon geschickt wurden, sind positiv auf den Giftstoff Rizin getestet worden. Dies berichtet der US-Fernsehsender CNN unter Berufung auf Pentagon-Sprecher Rob Manning.

    Die beiden Poststücke seien in der vor dem Hauptgebäude liegenden Poststation abgefangen worden und somit nicht in das Pentagon gelangt. Sie seien an US-Verteidigungsminister James Mattis und an den Chef der Marineoperationen, Admiral John Richardson, gerichtet, so Manning. Alle an das Pentagon gelieferte Post sei derzeit unter Quarantäne gestellt worden.

    Das FBI und die Pentagon Force Protection Agency (PFPA) sollen jetzt weitere Tests vornehmen, um den Befund zu bestätigen.

    „Am Dienstag, dem 2. Oktober 2018, haben FBI-Spezialagenten zusammen mit der Pentagon Force Protection Agency zwei verdächtige Umschläge, die in der Poststation des Pentagon geprüft worden waren, in Besitz genommen. Diese Umschläge werden derzeit weiteren Tests unterzogen. Da die Ermittlungen noch immer im Gange sind, werden wir keine weiteren Kommentare abgeben“, heißt es in einer vom FBI gemachten Erklärung.

    Rizin ist ein hochgiftiger biologischer Kampfstoff, der bei Anschlägen eingesetzt wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Tests, FBI, Pentagon, James Mattis, USA