02:34 24 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    142705
    Abonnieren

    Der Iran soll bei dem am Montag unternommenen Raketenangriff östlich des Flusses Euphrat 40 ranghohe Mitglieder der Terrormiliz „Islamischer Staat“* vernichtet haben. Dies meldete die Nachrichtenagentur Reuters unter Verweis auf den iranischen General Amirali Hadschisadeh.

    Zuvor hatte der Iran erklärt, die Maßnahme sei ein Vergeltungsschlag für den Anschlag bei der Militärparade in Ahvaz am 22. September, bei dem 25 Menschen getötet worden waren. Insgesamt seien sechs Raketen auf Ziele in den Regionen Abu Kamal und Hadschin abgefeuert worden.

    * Islamischer Staat, auch IS, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Polen bildet Sonderstab zum Monitoring von Putins Handeln bei Welt-Holocaust-Forum
    Tags:
    Vergeltung, Terroranschlag, Islamischer Staat, Terrormiliz Daesh, Ahvaz, Iran, Syrien