03:03 29 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 534
    Abonnieren

    Nur wenige Tage nach einem Erdbeben mit einem darauffolgenden Tsunami ist auf der indonesischen Insel Sulawesi am frühen Mittwochmorgen ein Vulkan ausgebrochen, wie die Nachrichtenagentur AFP meldet.

    Der knapp 1800 Meter hohe Soputan schleuderte demnach Asche bis zu 4000 Meter in die Höhe. Dennoch seien keine Evakuierungen angeordnet worden. Im Netz tauchten bereits die ersten Fotos und Videos auf:

    Ein Erdbeben der Stärke 7,5 auf der Richterskala hatte am Freitag die indonesische Insel Sulawesi unweit der Stadt Palu, der Hauptstadt von Sulawesi Tengah, erschüttert. Dem folgte ein Tsunami, bei dem die Wellen eine Höhe von zwei bis drei Metern erreichten. Mindestens 1400 Menschen sind laut den jüngsten Angaben ums Leben gekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Hilfe an Italien: Russischer Botschafter antwortet auf Vorwürfe über „Rechnungstellung“
    Solange Corona-Impfstoff fehlt: Hiermit ließ sich Merkel rasch impfen - nun ist das Mittel knapp
    Chinesischer Arzt offenbart größte Probleme der Corona-Krise in Italien
    Tags:
    Tote, Tsunami, Vulkanausbruch, Erdbeben, Sulawesi, Indonesien