15:57 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Weltraum (Symbolbild)

    Aus anderer Galaxie eingeflogene Objekte gefunden – Forscher

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    196333

    Wissenschaftler von der niederländischen Universität Leiden haben in der Nähe der Milchstraße Sterne entdeckt, die wahrscheinlich in einer anderen Galaxie entstanden sind. Das geht aus einem im Fachmagazin „Monthly Notices of the Royal Astronomical Society“ veröffentlichten Artikel hervor.

    Die Forscher sollen unter sieben Millionen Sternen nach sich schnell bewegenden Objekten gesucht haben. Dazu analysierten sie die von der Weltraumsonde Gaia erhaltenen Daten über Positionen, Parallaxen, Eigenbewegungen und Radialgeschwindigkeiten von Sternen. Das ermöglichte ihnen, die Entfernung und die allgemeine Verteilung der Geschwindigkeiten für alle Gestirne zu bestimmen. Dabei konnten die Wissenschaftler auch die Sterne identifizieren, derer Geschwindigkeit groß genug war, um die Gravitationsanziehung der Milchstraße mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent zu überwinden.

    Aus dieser Stichprobe sollen die Forscher 20 Sterne ausgewählt haben, die die Gravitation der Galaxie mit einer Wahrscheinlichkeit von 80 Prozent überwinden könnten. Die Berechnung ihrer Umlaufbahnen zeigte, dass es darunter keine Sterne gab, die ultrahohe Geschwindigkeiten haben und aus dem Zentrum der Milchstraße fliegen könnten. Sieben dieser Sterne würden von der galaktischen Scheibe weglaufen. Die Bahnen der restlichen 13 Objekte, einschließlich der Umlaufbahnen der zwei schnellsten Sterne (700 Kilometer pro Sekunde), waren von der Galaxie entfernt. Laut den Wissenschaftlern gehören diese Gestirne zu einer Population extragalaktischer Sterne und könnten aus fernen Galaxien eingeflogen sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Galaxien, Sterne, Milchstraße, Weltraum