01:38 21 Oktober 2018
SNA Radio
    Nach Syrien gelieferte S-300-Komplexe

    USA sollen S-300-Technologien „gestohlen“ haben – Rüstungsexperte

    © Sputnik / Russlands Verteidigungsministerium
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2318191

    Der russische Fla-Raketen-Komplex S-300 ist laut dem ehemaligen Leiter des Konstruktionsbüros des Rüstungskonzerns „Almas-Antei“ und Rüstungsexperte Igor Aschurbejli nur mit der letzten Modifikation der US-amerikanischen „Patriot“-Abwehrrakete vergleichbar. Die USA haben ihm zufolge S-300-Technologien „gestohlen“.

    „Als wir S-400 entwickelten, haben sich die Amerikaner beeilt, etwas geklaut und bis zur nötigen Kondition gebracht“, zitierte der Kolumnist der Zeitung „Komsomolskaja Prawda“ Viktor Baranez Auszüge aus einem noch nicht veröffentlichten Interview mit dem Experten in einer Live-Sendung im TV-Sender „Swesda“. 

    Zugleich sagte Aschurbejli, die russischen Raketen-Abwehrsysteme S-400 und S-500 hätten keine Konkurrenten in der Welt. 

    In Bezug darauf, wie die Lieferung von russischen S-300-Komplexen nach Syrien die Situation in dieser Region beeinflussen kann, sagte der Experte, die S-300-Komplexe seien fähig, einen Luftraum von 150 bis 250 Kilometern abzudecken – je nach Typ der eingesetzten Rakete.

    Am 17. September war ein russisches Aufklärungsflugzeug des Typs Il-20 bei einem Flug in der Nähe des russischen Luftstützpunktes Hmeimim in Syrien abgeschossen worden. Zur gleichen Zeit attackierten vier israelische Jets F-16 syrische Objekte in Latakia. Dabei hatte Israel das russische Militär erst eine Minute vorher über den Angriff informiert. Die russische Il-20 konnte nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums nicht rechtzeitig in eine sichere Zone ausweichen. Moskau beschuldigt Tel Aviv, mit seinem „verantwortungslosen Vorgehen“ die russische Il-20 einem Schlag des syrischen Luftabwehrsystems S-200 ausgesetzt zu haben. 15 russische Militärs kamen bei dem Abschuss ums Leben.

    Am 24. September hatte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu erklärt, Russland werde als Antwort auf den Il-20-Abschuss die Kommandostellen der syrischen Luftverteidigung mit einzigartigen automatisierten Kontrollsystemen ausstatten sowie in den nächsten zwei Wochen ein modernes S-300-Flugabwehrraketensystem an Syrien liefern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Technologien, Raketenabwehrsystem S-400, Luftabwehr-Raketensystem S-500, S-300, Almas-Antei, TV-Sender Swesda, Komsomolskaja Prawda, Viktor Baranez, Sergej Schoigu, Syrien, USA, Russland