02:33 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Schützenpanzer T-14 Armata

    Das hält „Abrams“-Crew von russischem „Armata“

    © Sputnik / Vladimir Sergeev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2014166

    Die Crew eines US-amerikanischen Kampfpanzers M1 „Abrams“ hat in einem Interview mit dem Portal „Business Insider“ auf der US-Militärbasis „Fort Bliss“ ihre Einschätzung zum modernsten russischen Panzer T-14 „Armata“ gegeben.

    Wie sich US-Panzersoldaten, die anonym bleiben wollten, äußerten, sei die „Armata“- Plattform im Allgemeinen effizient. Dabei seien die Besatzungsmitglieder gut geschützt.

    Zugleich sollen die Amerikaner an dem automatischen Ladesystem des russischen Panzers  Kritik geübt haben. Sie hätten es als unpraktisch bezeichnet.  Im Gegenteil soll der „Abrams“ über ein manuelles Ladesystem verfügen, was ihm gewisse Vorteile geben soll.

    Zudem äußerten die US-Panzersoldaten die Meinung, dass der völlig automatisierte Panzerturm des T-14 dessen Besatzung im Falle eines Ausfalls während des Gefechts stören könne.  

    Der T-14 ist der modernste russische Raupenpanzer auf der Basis der „Armata“-Plattform. Die Maschine hat einen unbemannten Turm und ist mit modernsten Bordsystemen ausgestattet. Die letzten Erprobungen des Panzers dürften in diesem November zu Ende gehen.

    Der M1 „Abrams“ ist ein Kampfpanzer der United States Army und des United States Marine Corps. Der M1 ersetzte den veralteten M60. Das erste Serienexemplar des M1 wurde am 28. Februar 1980 ausgeliefert.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Meinung, US-Panzer Abrams, Panzer T-14 Armata, US-Militärbasis Fort Bliss, Portal Business Insider, USA, Russland