17:41 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Deutsche Polizei

    Dutzende „arabisch aussehende“ Männer schlagen sich am Ulmer Busbahnhof

    © AFP 2018 / Daniel Karmann / dpa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6217125

    Nach einer mutmaßlichen Massen-Schlägerei in Ulm hat die Polizei Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Augenzeugen hatten von bis zu 40 jungen Männern von „südländischem bzw. arabischem Aussehen“ berichtet, die auf dem Zentralen Omnibusbahnhof aufeinander eingeschlagen haben sollen.

    Am frühen Freitagabend seien mehrere Notrufe von Busfahrgästen und Passanten eingegangen, teilte die Ulmer Polizei am Samstag mit. „Laut den Aussagen der Zeugen waren zwischen 20 und 40 junge Männer an den Auseinandersetzungen beteiligt.“

    Die Motive der Beteiligten sind noch nicht geklärt. Vor Ort berichteten mehrere junge Männer einem Reporter der SWP, sie seien von etwa 30 Asylanten angegriffen und verprügelt worden. Die anwesenden Polizisten konnten dies jedoch nicht bestätigen, hieß es.

    Nach Polizeiangaben wurden mindestens zwei Teilnehmer der Auseinandersetzung „durch Schläge im Kopfbereich verletzt“. Alle übrigen Beteiligten seien „unerkannt“ geflüchtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hannover: Protest gegen türkischen Syrien-Einsatz endet in Massenschlägerei - VIDEO
    Sachsen: Massenschlägerei zwischen Deutschen und Ausländern – Staatsschutz ermittelt
    Tags:
    Massenschlägerei, Ulm, Deutschland