04:31 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Khabib Nurmagomedov, left, punches Conor McGregor during a lightweight title mixed martial arts bout at UFC 229 in Las Vegas, Saturday, Oct. 6, 2018.

    Nach UFC-Schlägerei: Vater verspricht härtere Strafen für Sohn Khabib

    © AP Photo / John Locher
    Panorama
    Zum Kurzlink
    64625

    Der Vater und Trainer des UFC-Champions Khabib Nurmagomedov, Abdulmanap Nurmagomedov, hat gegenüber der Zeitung „Iswestija“ erklärt, dass er seinen Sohn nach der Schlägerei nach dem Kampf mit Conor McGregor härter als die UFC-Organisation bestrafen würde.

    Bei UFC 229 in Las Vegas hatte Khabib Nurmagomedov den Kampf gegen Conor McGregor klar gewonnen.

    Im Anschluss an den Kampf eskalierte jedoch die Situation: Khabib sprang in die Zuschauermenge und löste eine wüste Schlägerei mit dem Team McGregors aus. Mehrere Personen stürmten auf das Oktagon und attackierten McGregor.

    Nach diesem Vorfall verwarnte der UFC-Chef Dana White Medienberichten zufolge das Team von McGregor. Später teilte White mit, dass die Auszahlung des Honorars von Khabib Nurmagomedov während der Ermittlung der Massenschlägerei eingefroren sei.

    Nun äußerte sich der Vater und Trainer von Khabib, Abdulmanap Nurmagomedov, zu dem Vorfall. Ein solches Verhalten außerhalb des Oktagons ist laut ihm inakzeptabel. Das Wichtigste im Team sei Disziplin. Er betonte, dass die Bestrafung von Khabib härter als die Sanktionen seitens der UFC-Organisation ausfallen werde.

    „Du machst im Oktagon alles, was du willst. Außerhalb des Oktagons gibt es Frauen, Kinder und andere Menschen“, sagte der Trainer.

    Das Benehmen seines Sohns „brachte ihn an die Grenzen seiner Nerven“.

    Der Vater des Sportlers verkündete, er würde die Verantwortung für den Zwischenfall tragen – weil er der Chef des Teams sei.

    Zuvor war bekannt geworden, dass sich Khabib Nurmagomedow bei der Pressekonferenz nach dem Kampf für die Schlägerei entschuldigt habe. Zugleich verriet er, dass sich McGregor zuvor Beleidigungen in Bezug auf seinen Vater und seine Religion erlaubt habe. Es gehe bei diesem Sport um Respekt und nicht um sogenannten Trash-talk. Das habe er beweisen wollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Vater, Strafen, Sieg, Schlägerei, Ultimate Fighting Championship (UFC), Khabib Nurmagomedov, Russland