13:53 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Russlands Kaspi-Flotte greift Stellungen des Islamischen Staates in Syrien an. (Archiv)

    Angriff mit „Kalibr“-Raketen: Manöver der Kaspischen Flottille auf VIDEO eingefangen

    © Foto : Russlands Verteidigungsministerium
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1632

    Im Rahmen einer zweiseitigen Kommandostabsübung unter Leitung des Kommandeurs der Truppen des Bezirkes Südost Generaloberst Alexander Dwornikow haben die Schiffe „Degestan“ und „Tatarstan“ die Aufgabe zur Vernichtung kritisch wichtiger Objekte eines „Gegners“ auf der Insel Tschetschen im Kaspischen Meer erfüllt.

    Die Besatzungen der Schiffe haben einen Raketenangriff mit einer hochpräzisen Waffe – und zwar mittels Raketenkomplexes „Kalibr-NK“ – gegen die Küstenziele ausgeführt. Nach einem 160-Kilometer-Flug trafen die Raketen erfolgreich die Zielpositionen eines angenommenen Gegners in Form von Gebäuden mit einer Größe von zehn Mal zehn Metern.

    Das Manöver, über das Sputnik früher berichtete, hatte am 6. Oktober stattgefunden. Das Video wurde später vom TV-Sender „Swesda“ veröffentlicht.

    Die Insel Tschetschen mit einer Fläche von etwa 55 Quadratkilometern liegt im nordwestlichen Teil des Kaspischen Meeres in der russischen Teilrepublik Dagestan im Nordkaukasus.  

    Die Kaspische Flotille ist der zweitälteste Teil der russischen Kriegsmarine. Diese ist im Kaspischen Meer stationiert. Die Hauptschiffe der Flotille sind „Dagestan“ und „Tatarstan“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gegner, Angriff, Manöver, Kalibr-Rakete, Kaspisches Meer, Russland