13:07 15 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31682
    Abonnieren

    Der US-Flugzeugträger „Harry S. Truman“ wird laut US-Admiral James Foggo an dem bevorstehenden Nato-Großmanöver „Trident Juncture 18“ in Norwegen teilnehmen.

    „Trident Juncture 18“, die größte Übung der Militärallianz seit Jahren, findet vom 25. Oktober bis 7. November statt. Bisher war die Rede von rund 45.000 Soldaten. Durch den US-Flugzeugträger werde die Teilnehmerzahl auf rund 50.000 steigen, sagte Foggo in Brüssel. Insgesamt wird das Bündnis etwa 10.000 Fahrzeuge, 130 Flugzeuge und mehr als 60 Schiffe einsetzen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Russische Gefahr“ für Baltikum und Polen? – Bundesregierung ohne Erkenntnisse

    Der Oberbefehlshaber der Nato-Streitkräfte in Europa, Curtis Scaparrotti, hatte zuvor erklärt, dass die großangelegte Nato-Übung „Trident Juncture-18” die Fähigkeiten der Allianz zur Eindämmung Russlands demonstrieren werde.

    Der norwegische General Rune Jakobsen wies allerdings zurück, dass sich das Ende Oktober beginnende Manöver gegen Russland richte. Er betonte, es sollte keinen Grund für Moskau geben, Angst zu haben.

    Das Zentralgebiet der Übung befinde sich 1000 Kilometer von der russischen Grenze entfernt. Einsätze der Luftwaffe fänden in 500 Kilometer Abstand statt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nato ruft Russland auf, „rücksichtsloses Verhalten zu stoppen“

    Mit diesem Manöver wolle das Bündnis ein Signal setzen, dass es in der Lage sei, sich gegen einen Feind zu verteidigen und Abschreckung auszuüben, so Jakobsen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Proteste in Weißrussland: Lukaschenko will Lage mit Putin besprechen
    Waffenembargo gegen Iran: USA werden „vor nichts haltmachen“
    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Tödliche Sauberkeit: Forscher nennen Hygienemittel, die Krebs auslösen
    Tags:
    Flugzeugträger, Manöver, NATO, Norwegen, Russland