03:15 08 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7861
    Abonnieren

    Die USA haben 2017 einen Luftstützpunkt in Zypern geschlossen, in den riesige Summen flossen. Darüber berichtet der TV-Sender „ABC News“ unter Berufung auf einen entsprechenden Bericht vom Büro des Generalinspektors des Außenministeriums (OIG).

    Laut OIG wurde der Stützpunkt im Jahre 2013 ohne Genehmigung des Luftrates vom US-Außenministerium (Department’s Aviation Governing Board (AGB)) geschaffen und im August 2017 geschlossen. Auf dem Stützpunkt waren demnach fünf Hubschrauber und circa 50 Zeitsoldaten stationiert. Jährlich belief sich dem Bericht zufolge die Erhaltung des Stützpunktes auf 20 Millionen US-Dollar. Die Behörde hätte keine Dokumente vorlegen können, die den Zweck der Basis, den Schätzungswert ihrer möglichen Evakuierung und deren Benutzungsdauer erläutern könnten.

    Laut einem im September veröffentlichten Dokument konnte das US-Außenminister „knapp 71 Millionen US-Dollar potentiell unnötiger Ausgaben“ sparen.

    Der ehemalige Senior-Beamte des Außenministeriums Patrick Kennedy hatte laut dem TV-Sender die Entscheidung getroffen, den Stützpunkt zu eröffnen. Ziel der Basis war ihm zufolge die Unterstützung möglicher Evakuationen. Im Bericht hieß es unter anderem, der Stützpunkt habe einmal bei einer militärischen Evakuierung im Sinai geholfen.

    Laut verbreiteten Informationen wurde dieses Objekt, so der TV-Sender, für den Fall einer Notevakuierung der US-Diplomaten aus dem Libanon ins Leben gerufen. „ABC News“ verweist darauf, dass die Basis ein Jahr nach der Attacke auf den CIA-Stützpunkt und die Einrichtungen der US-Diplomaten in Bengasi eröffnet worden sei. Bei dem Angriff waren vier Amerikaner, darunter auch der Botschafter Christopher Stevens, getötet worden.

    Dabei gab eine namentlich nicht genannte Quelle gegenüber dem TV-Sender preis, die Piloten hätten auf dem Stützpunkt ihre Zeit mit Übungen von Flugfiguren im Himmel über der Insel verbracht, um ihre Fähigkeiten nicht zu verlieren.

    „Das war ein Flugclub“, so der Ex-Beamte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Schlimmer als die Corona-Pandemie“: Bill Gates warnt vor neuer Katastrophe
    Explosion in Beirut: Raketenangriff oder Einmischung von außen nicht ausgeschlossen – Präsident
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    „Erschreckender Mix“: Dunja Hayalis Versuch, nicht zu „diffamieren“
    Tags:
    Hubschrauber, Dollar, Luftstützpunkt, Sinai-Halbinsel, Zypern, USA