00:54 27 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8650
    Abonnieren

    Zwei weitere Frauen haben nach Angaben der Zeitung „The Sun“ neue Vorwürfe gegen den Juventus-Stürmer Christiano Ronaldo erhoben.

    Eine Frau soll laut dem Blatt eine Schweigeerklärung unterzeichnet haben, wie die US-Amerikanerin Kathryn Mayorga. Eine weitere Frau teilte mit, sie sei von Ronaldo „verletzt“ worden.

    Der Anwalt Leslie Stovall, der die Interessen von Mayorga vertritt, sagte, dass er nun diese Informationen prüfe.

    Anfang der Woche hatte die Zeitung „Daily Mail“ berichtet, dass der Anwalt von Kathryn Mayorga, Leslie Stovall, einen Anruf von einer Frau erhalten habe, „die von ähnlichen Erfahrungen berichtet“.

    Somit ist Medienberichten zufolge die Zahl der „Opfer“ des portugiesischen Sportlers auf vier gestiegen.

    Die US-Amerikanerin Kathryn Mayorga hatte zuvor Ronaldo der Vergewaltigung beschuldigt. Die 34-jährige Frau aus dem US-Bundesstaat Nevada behauptet, Ronaldo habe sich 2009 in einem Luxushotel in Las Vegas an ihr vergangen. Der Sportler hatte alle Anschuldigungen zurückgewiesen und als „Fake News” bezeichnet.

    Nach Angaben des „Spiegels“, der zuvor die Vorwürfe der Frau erstmals veröffentlicht hatte, hatte der Anwalt von Kathryn Mayorga eine Zivilklage gegen Ronaldo eingereicht. Damit sollte eine Verschwiegenheitsklausel für nichtig erklärt werden. 2009 habe der Sportler im Zuge einer außergerichtlichen Einigung 375.000 US-Dollar Schweigegeld an die Frau entrichtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Frankreich: Tschetschene nach Streit auf Caféterrasse erschossen – Medien
    Forscher: Dieser Faktor senkt Todesrisiko bei Corona-Infektion
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    Tags:
    Anwalt, Vorwürfe, Ronaldo, Portugal, USA