22:50 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Das iraelische Raketenabwehrsystem „Iron Dome

    Alarmsirenen ertönen an israelischer Grenze zum Gazastreifen

    © AP Photo / Tsafrir Abayov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    44910

    Alarmsignale im südlichen Teil Israels haben die Bevölkerung vor einem möglichen Raketenbeschuss vom Gazastreifen aus gewarnt. Dies berichtete der Pressedienst der Israelischen Verteidigungskräfte.

    „In den Regionalräten Sha'ar HaNegev und Sdot Negev ertönte eine Sirene", heißt es in einer  Mitteilung des Pressedienstes.

    Später berichtete die israelische Armee, das mobile Raketenabwehrsystem „Iron Dome" habe nach einer falschen Identifizierung eine Abfangrakete abgefeuert. Auf israelischem Gebiet seien keine vom Gazastreifen aus erfolgten Starts festgestellt worden, hieß es. 

    Zuvor hatten lokale Medien von erhöhten Aktivitäten der israelischen Truppen an der Grenze zum Gazastreifen und abgesperrten Straßen in diesem Gebiet berichtet.

    In den zurückliegenden Monaten war es vier Mal zu gegenseitigen Raketenbeschüssen und Luftschlägen zwischen den palästinensischen Kämpfern und der israelischen Armee gekommen. Bei dem jüngsten derartigen Vorfall feuerten die Palästinenser etwa 200 Granaten und Raketen gegen israelische Gebiete ab. Israel reagierte mit Luftschlägen gegen rund 150 Ziele im Gazastreifen.

    Eine mögliche Eskalation wurde jedoch bislang durch Bemühungen der Vereinten Nationen und Ägyptens verhindert, die ein Projekt zu einer langfristigen Regelung der Lage um den Gazastreifen entwickelten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Alarm, Raketen, israelische Verteidigungskräfte IDF, israelische Armee, Gazastreifen, Gaza-Streifen, Israel