16:24 24 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    84011
    Abonnieren

    Das russische Raumfahrtunternehmen Roskosmos hat mit den Vereinigten Arabischen Emiraten einen Vertrag unterzeichnet, dem zufolge ein emiratischer Astronaut mit dem Raumschiff Sojus MS-09 zur Internationalen Weltraumstation fliegen soll. Dies verlautbarte der Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin.

    Zuvor war berichtet worden, dass ein Kandidat aus den VAE im September 2018 mit Vorbereitungen auf einen Flug zur Internationalen Raumstation begonnen habe.

    „Wir haben in Baikonur mit der Leitung des Raumfahrtzentrums der VAE einen Vertrag unterzeichnet, der die Vorbereitung und Organisation eines Fluges des ersten emiratischen Kosmonauten zur ISS umfasst“, verkündete Rogosin auf Twitter.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Auto rast in Rosenmontagszug bei Kassel – Verletzte gemeldet
    Verhandlungen mit Türkei zu Syrien: Lawrow verkündet Erwartung Moskaus
    Trump verspricht Indien „gefürchtetste militärische Ausrüstung“
    Tags:
    Raumstation ISS, Roskosmos, Dmitri Rogosin, VAE, Baikonur, Russland