19:03 30 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3345
    Abonnieren

    Hurrikan „Michael“ hat am Mittwoch mit Windgeschwindigkeiten von 250 Stundenkilometern im US-Bundesstaat Florida die Küste erreicht. Der laut CNN heftigste Wirbelsturm seit 1992 hinterließ lauter Trümmer und Überflutungen.

    Mindestens ein Mensch kam laut US-Medienberichten ums Leben. Nun steuere der Wirbelsturm auf die angrenzenden US-Staaten Alabama und Georgia zu. Die Windgeschwindigkeit habe sich jedoch auf 30 Meter pro Sekunde verringert, berichtet Fox News.

    ​Laut Angaben sind der Badeort Panama City und Mexico Beach am schlimmsten getroffen worden. „Michael“ soll ganze Bäume wie kleine Büsche ausgerissen haben. 

    ​Die Folgen des Hurrikans würden Bildern von Apokalypse-Filmen ähneln. Überflutete Straßen und Häuser mit abgerissenen Dächern seien zu sehen. 

    ​In einer naheliegenden Ortschaft soll ein ganzes Supermarkt-Gebäude dem Erdboden gleich gemacht worden sein. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Migranten können wir erschießen”: Wirbel um TV-Doku über AfD – Sputnik hakt nach
    US-Militärflugzeug im ukrainischen Odessa notgelandet
    Fünf Jahre Befreiungsschlag in Syrien: Warum sich Russland durchgesetzt hat
    „Ich hatte keine Wahl“ – Filmproduzent Jaka Bizilj zu Nawalny und dessen Überführung nach Berlin
    Tags:
    Apokalypse, Bäume, Verwüstung, Zerstörungen, Hurrikan "Michael", Florida, USA