13:44 17 Oktober 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump (Archiv)

    Riad an Journalisten-Schwund beteiligt? Trump verspricht „schwere Strafe“

    © REUTERS / Leah Millis
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11573

    Die amerikanische Seite ist laut US-Präsident Donald Trump bereit, sich für eine „schwere Strafe“ zu entscheiden, sollte bewiesen werden, dass die saudischen Behörden in das Verschwinden des Journalisten Dschamal Chaschukdschi verwickelt sind. Dies teilte er in einem Interview mit dem TV-Sender CBS mit.

    Dem US-Staatschef zufolge weisen die Saudis aktuell ihre Beteiligung am Verschwinden des Journalisten „in jeder Hinsicht, die Sie sich nur vorstellen können“, von sich.

    Allerdings präzisierte Trump nicht, was für eine „schwere Strafe“ gegenüber Riad erfolgen könnte, sollte klar werden, dass die Behörden des Landes mit diesem Vorfall zu tun haben.

    Zuvor hatten die Medien berichtet, dass Großbritannien eine Liste von saudischen Beamten und Vertretern von Sicherheitsdiensten vorbereite, gegen die das offizielle London potenziell Sanktionen im Zusammenhang mit dem vermissten Chaschukdschi verhängen könnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Saudi-Arabien: „Patriot“-System fängt ballistische Raketen über Riad ab – VIDEO
    Iran-Deal: Riad will nach US-Ausstieg Stabilität des Ölmarkts sicherstellen
    Berlins Politik verärgert Saudis: Riad verhängt Auftragstopp gegen deutsche Firmen
    Riad verkündet Abschluss seiner Anti-Korruption-Kampagne
    Tags:
    vermisst, Schwund, Journalist, Sicherheitsdienste, CBS, Dschamal Chaschukdschi, Donald Trump, Riad, Großbritannien, Saudi-Arabien, USA