12:14 10 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6628
    Abonnieren

    Die Ermittler haben den mutmaßlichen Täter im Fall der Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof identifiziert.

    Die Polizei bestätigte in einer Pressekonferenz am Dienstag, dass es sich bei dem Täter um einen 55-jährigen syrischen Flüchtling handele, dessen Ausweispapiere am Tatort gefunden worden seien.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof: Täter bereits unter Kontrolle

    Spezialkräfte schossen den Täter nieder, als dieser die Geisel mit einer Schusswaffe in der Hand bedroht hatte. Nach einer stundenlangen Operation sei der Mann nicht mehr in Lebensgefahr. „Er liegt aber weiter im Koma”,  so die stellvertretende Polizeipräsidentin von Köln Miriam Brauns.

    Am Montagmittag hatten Medien von Schüssen am Kölner Hauptbahnhof berichtet. Später teilte die Polizei mit, ein Mann habe in einem lokalen McDonalds einen Brandanschlag verübt, wobei  ein 14-jähriges Mädchen Brandverletzungen erlitten habe. Anschließend soll sich der Täter in einer benachbarten Apotheke verschanzt und eine Frau als Geisel genommen haben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Polizei im Einsatz: Schüsse am Kölner Hauptbahnhof gefallen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Pompeo lehnt UN-Kritik an Soleimanis Tötung ab
    „Entschuldige mich bei allen“: Abschiedsbrief von tot aufgefundenem Seouler Bürgermeister entdeckt
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Russischer Corona-Impfstoff: Endphase der Tests im Land hat begonnen
    Tags:
    Identifizierung, Täter, Geiselnahme, Deutschland, Köln