02:28 10 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    421
    Abonnieren

    Die Amerikanische Geophysikalische Vereinigung (American Geophysical Union) hat ein Video veröffentlicht, das „singende“ Gletscher in der Antarktis zeigt.

    Die Forscher fixierten demnach außergewöhnliche Töne, als sie die Auswirkung der Warmluft auf das Auftauen der antarktischen Gletscher auf dem Ross-Schelfeis untersuchten. Laut den Wissenschaftlern erklingen diese Töne wegen Vibrationen, die unter dem Einfluss durch Schneedünen wehender starker Winde entstehen.

    Die antarktischen Gletscher „singen“ auf sehr niedrigen Frequenzen. Um diese hören zu können, beschleunigte der Geophysiker und Mathematiker Julien Chaput die Tonaufnahme um 1200 Mal.

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Singen, Gletscher, Forscher, Antarktis