06:41 12 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    437178
    Abonnieren

    In der Stadt Kertsch auf der russischen Halbinsel Krim hat sich in einer technischen Fachhochschule eine Explosion ereignet. Nach vorläufigen Angaben der Behörden gibt es Tote und zahlreiche Verletzte.

    Wie ein Vertreter der Rettungsdienste auf der Krim gegenüber Sputnik mitteilte, gibt es mindestens 13 Tote und 50 Verletzte.

    „Die Zahlen werden geklärt. Vorläufig: 50 Verletzte, zehn Tote. Acht Ambulanzbrigaden sind auf dem Gelände im Einsatz, Rettungsluftfahrt ist beteiligt”, erklärte weiterhin der Pressedienst der Rettungsbehörden.

    20 Verletzte seien im mittelschweren Zustand in naheliegende Krankenhäuser gebracht worden.

    Direkt vor Ort würden auch Vertreter des Geheimdienstes FSB präsent sein.

    Nach nun präzisierten Angaben hat sich die Explosion in der Mensa der Hochschule ereignet – die genau Ursache ist jedoch weiterhin unbekannt.

    Mittlerweile ist der Chef der Krim-Regierung, Sergej Aksjonov, zum Ort der Explosion gefahren.

    Mehr zum Thema: Anti-Terror-Kommitee spricht von Sprengsatz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Ungeliebter Gastbeitrag: Der Sputnik-Impfstoff als lebensrettende globale Partnerschaft
    Impfstoff als populistische Maßnahme? Russische Fachkräfte reagieren auf mediale Kritik
    „Leben wir in Corona-Diktatur“? Fußballlegende stiehlt „Mainstream“-Comedian die Show, aber...
    Tags:
    Tote und Verletzte, Explosion, Kertsch, Krim