10:01 19 November 2018
SNA Radio
    Schießerei in Kertsch

    Blutige Schießerei in Kertsch auf VIDEOs von Augenzeugen aufgenommen

    © Sputnik / Marija Kritskaja
    Panorama
    Zum Kurzlink
    155148

    Im Netz sind Videos aufgetaucht, die auf dem Gelände der Berufsschule in Kertsch zum Zeitpunkt des Anschlags aufgenommen worden waren.

    Ein Video, das Studenten der Berufsschule unmittelbar nach der Explosion gefilmt hatten, hat der TV-Sender REN TV veröffentlicht.

    Das Video zeigt das Gebäude der Berufsschule, aus dessen Fenstern dicker Rauch dringt.

    „Dort ist etwas explodiert! Etwas ist explodiert", rufen Jugendliche aufgeregt. Mehrere Schüsse sind zu hören. Die Augenzeugen sind offenbar bestürzt und erwähnen unter anderem zersplitterte Fensterscheiben.

    „Vielleicht braucht man dort Hilfe?", vermutet einer der jungen Leute.

    ​Ein anderes Video, das von dem Telegram-Account Mash veröffentlicht wurde, zeigt, wie junge Leute in Panik nach einem Ausgang aus dem Gelände der Berufsschule suchen, um sich zu retten.

    „Los, los! Ich weiß ja nichts, dort wird gebombt!", schreit ein Unbekannter entsetzt. „Wir werden jetzt zum Stadion gelangen. Schneller! Irgendwelche Hunde… Hast du deine Mutter angerufen? Na lass uns gehen, ich weiß nicht! Dort wird noch geschossen! Schneller!"

    Sputnik sprach mit einer Augenzeugin der tragischen Ereignisse in Kertsch. Anastassija, die an der betroffenen Berufaschule studiert, teilte Sputnik mit, was sie zum Zeitpunkt des Anschlags wahrgenommen hatte:

    „Ein Student — der an unserer Berufsschule studiert — kam mit einer Maschinenpistolle und begann auf Menschen zu schießen", sagte sie. „Die Mittagspause ging zu Ende und ich verließ gerade die Mensa (…) Ich hörte eine Explosion, und dann fielen Schüsse. Ich konnte nicht begreifen, was da passiert, ich suchte nach meinen Mitschülern, nach Freunden und Lehrern, um mich zu vergewissern, dass sie in Ordnung sind".

    Eine ihrer Bekannten sei verletzt worden, sie sei ins Krankenhaus gebracht worden und befinde sich in einem schweren Zustand, sagte Anastassija. Drei ihrer Klassenkameraden seien wahrscheinlich dem Schlimmsten entgangen: „Meine Gruppenkameraden befanden sich in einem Unterrichtsraum, wo wir die nächste Stunde haben sollten. (…) Sie hörten, dass auf Fenster geschossen wurde, als Fensterscheiben zersplitterten, und wollten in den Flur gehen, aber man rief ihnen zu, sie sollten die Tür nicht öffnen".

    Mindestens 19 Menschen sind am heutigen Mittwoch gegen 12 Uhr Ortszeit bei der Explosion eines noch nicht identifizierten Sprengsatzes in einer Berufsschule in der Stadt Kertsch auf der Krim getötet worden. Mehr als 40 weitere Menschen wurden dabei verletzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Explosionen, Video, Schießerei, Kertsch, Krim, Russland