10:44 18 November 2018
SNA Radio
    Der Glockenwagen in russischer Hand

    Stopp für Friedenstreck „Titanen on Tour“: Warum Pferde nicht in EU einreisen dürfen

    © Foto : Helmut Kautz
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Alexander Boos
    4440

    Der aus acht Pferdekutschen bestehende Friedenstreck „Titanen on Tour“, der Freundschaft zwischen Deutschland, Europa und Russland symbolisiert, steckt aktuell an der russisch-estnischen Grenze fest. Der Grund: Die Kaltblüter dürfen aktuell noch nicht in die Europäische Union einreisen. Es fehlen laut Medien noch Papiere.

    18 Pferde aus Brück in Brandenburg stehen aktuell an der russisch-estnischen Grenze. Sie befinden sich auf dem Rückweg der „Titanen On Tour“-Reise.

    „Wir haben es geschafft“, zitierte der „Tagesspiegel“ Pfarrer Helmut Kautz aus Brück: „Wir haben nach fast drei Monaten und 2300 Kilometern in neun Planwagen unsere Friedensglocke in Weliki Nowgorod übergeben. Jetzt müssen wir nur noch unsere 18 Pferde zurückholen. Die stehen an der russisch-estnischen Grenze und dürfen nicht in die EU einreisen.“

    Selbst die brandenburgische Staatskanzlei in Potsdam bemühe sich um die Tiere.

    >>Andere Sputnik-Artikel: „Titanen on Tour“ ziehen in den Kreml ein

    „Aber die estnischen Grenzer bestehen wohl auf einem speziellen Stempel eines russischen Amtstierarztes.“ Deshalb sei der Organisator des Trecks, Thomas Haseloff, wieder zurück nach Weliki Nowgorod gefahren, berichtete Helmut Kautz am Montag dem Tagesspiegel.

    Der Friedens-Treck mit acht Pferdekutschen brach vor Monaten auf, um von Brandenburg nach Russland zu ziehen. Die Teilnehmer wollen auf ihrer Tour, die sie über drei Monate über Polen, Kaliningrad, Litauen, Lettland, Estland bis nach Russland und wieder zurück führt, ein Zeichen für Frieden und Völkerfreundschaft setzen.

    Die Idee zu dieser Tour kommt von dem brandenburgischen Verein „Kaltblut Zucht- und Sportverein Brück e. V.“. In der Kleinstadt Brück etwa 50 Kilometer südlich von Berlin findet seit 17 Jahren die legendäre Pferdeveranstaltung „Titanen der Rennbahn“ statt. Sie lockt jedes Jahr bis zu 25.000 Besucher aus ganz Europa an. Bereits vor über zehn Jahren hatte der Verein die Idee, mit Pferdewagen durch Europa zu ziehen und ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Dafür hatten die Pferdefreunde die historische Handelsroute „Hellweg“ vom flämischen Brügge am Atlantik über das Flämingstädtchen Brück bis ins russische Weliki Nowgorod ausgewählt.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Dänischer Nato-Kritiker zum „Anti-Russland-Geheimdienst“-Gesetz – EXKLUSIV

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Freundschaft, Veranstaltung, Pferde, Reise, Russland, Deutschland