03:27 10 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9368
    Abonnieren

    Mehrere maskierte Männer haben am Freitagmorgen einen Geldtransporter überfallen und sind daraufhin vom Tatort geflohen. Dabei sollen sie den Polizeiwagen beschossen haben, der sie verfolgte. Dies meldet „Focus Online“.

    Der Polizei zufolge ereignete sich die Attacke um etwa 7.30 Uhr in der Schillingstraße. Die Täter sollen den Geldtransporter mit zwei Autos gestoppt, die hinteren Türen des Wagens geknackt und das Geld entwendet haben. Es habe dabei keine Verletzten gegeben. Bisher lägen keine Angaben über die Summe des erbeuteten Geldes vor.

    ​Die Polizei sei derzeit mit einem Großaufgebot im Einsatz und riegele das Gebiet großflächig ab. 

    Die Räuber seien mit zwei Autos Richtung Kreuzberg geflohen, wobei ein Polizeiwagen die Verfolgung aufgenommen habe. Auf der Neuen Grünstraße soll der Funkwagen von den Tätern beschossen worden sein. Die Polizisten seien gezwungen gewesen, die Verfolgung abzubrechen. Verletzt wurde niemand. 

    In der Feilnerstraße in Kreuzberg sei einer der beiden Fluchtwägen in einen Autounfall geraten und habe nicht weiterfahren können. Die Täter sollen aus dem Unfallauto in den zweiten Fluchtwagen gestiegen und davongefahren sein. Die Polizei habe im Stadtteil mit Spürhunden und Hubschraubern nach den Flüchtigen gesucht. Bislang sei nicht bekannt, um wie viele Täter es sich handle.

    ​Auf ihrer Internetseite bittet die Polizei die Bevölkerung, etwaige festgehaltene Fotos und/oder Videos der Tat an die Ermittler zu übersenden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Proteste in Weißrussland: Explosionen im Zentrum von Minsk gemeldet – Videos
    Mit Urlaubsbonus der Regierung: Migranten in Italien gehen auf Raubzug am Badeort – Medien
    Tags:
    Verfolgung, Einsatz, Geldtransporter, Geld, Attacke, Räuber, Überfall, Polizei, Focus, Berlin, Deutschland