06:17 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2425
    Abonnieren

    Die Parlamentswahlen in Afghanistan drohen, ein Desaster zu werden. Bei den Bombenangriffen am Samstag sind mindestens 44 Menschen getötet worden, 238 weitere haben Verletzungen erlitten. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Pajhwok.

    Ein Vertreter des afghanischen Innenministeriums soll mitgeteilt haben, dass es am Samstag mindestens drei Explosionen in der Nähe von Wahllokalen in Kabul gegeben habe.

    Der afghanische Innenminister Wais Barmak habe laut dem TV-Sender TOLOnews indes festgestellt, mindestens 10 Polizisten, ein Soldat und 17 Zivilisten seien am Samstag getötet sowie 83 Zivilisten und 17 Polizeibeamte verletzt worden.

    Barmak zufolge sollen am Wahltag insgesamt 192 bewaffnete Vorfälle auf dem Territorium des Landes registriert worden sein, darunter Terroranschläge und Explosionen. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Wie die Ukraine zum Brückenkopf der Nato wird
    Legendärer DDR-Zug kehrt auf Schiene zurück
    Tags:
    Terroranschläge, Explosionen, Zivilisten, Parlamentswahl, Afghanistan