08:27 20 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1640
    Abonnieren

    Der Konsum von an diätischen Nitraten reichem Gemüse wie Blattsalat und Rote Bete kann helfen, das Risiko für eine Entartung des gelben Flecks (Makula) zu verhindern. Das ist das Fazit einer aktuellen Studie des Westmead Institute for Medical Research, die das Fachportal „MedicalXpress“ veröffentlichte.

    Es stellt sich demnach heraus, dass bei Patienten, die täglich zwischen 100 und 142 Milligramm Gemüsenitrate konsumierten, das Risiko für die Entwicklung der Makuladegeneration um 35 Prozent niedriger war als bei jenen, die weniger als 69 Milligramm verzehrt hatten.

    Zugleich habe das Überschreiten der Grenze von 142 Milligramm keine zusätzlichen Vorteile gezeigt.

    An der 15 Jahre währenden Studie waren laut dem Portal 2.000 Freiwillige im Alter von über 49 Jahren beteiligt.

    Unter dem Begriff Makuladegeneration wird eine Gruppe von Erkrankungen der Netzhaut des Auges zusammengefasst, die die Macula lutea („Gelber Fleck“) betreffen. Bestandteil dieses Areals ist der „Punkt des schärfsten Sehens“ (Fovea centralis), dessen unterschiedliche Zellen einem allmählichen Funktionsverlust erliegen, was mit dem Nachlassen der zentralen Sehschärfe (Visus) in vielen Fällen zu hochgradiger Sehbehinderung und Blindheit führen kann.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien: US-Kriegsmaschine drängt russischen Panzerwagen von der Straße – Video
    Insgesamt 11 Tote in Hanau – mutmaßlicher Täter tot
    Erdogan mit Russland-Türkei-Gesprächen unzufrieden – Militäreinsatz in Idlib nur Frage der Zeit
    Coronavirus: Zwei „Diamond Princess“-Passagiere tot – neue Informationen zu weltweiter Lage
    Tags:
    Vorbeugung, Blindheit, Studie, Westmead Institute for Medical Research, MedicalXpress