08:38 18 November 2018
SNA Radio
    US-Kampfjet F-35 (Archiv)

    Belgische Luftstreitkräfte erhalten neue F-35-Kampfjets – Medien

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6765

    Die belgische Regierung hat beschlossen, bei den USA Kampfjets der fünften Generation F-35 Lightning II zur Umrüstung der Luftstreitkräfte des Königreichs zu kaufen. Dies meldet die belgische Nachrichtenagentur Belga.

    Der US-amerikanische Konzern Lockheed Martin (Hersteller von F-35 Lightning II) und der britische BAE Systems (Kampfjet Eurofighter Typhoon) sind im Februar 2018 die einzigen Teilnehmer der Ausschreibung zur Umrüstung der belgischen Luftstreitkräfte mit Jagdbombern der neuen Generation geworden. Es geht um die Auswechselung des Parks von Kampfflugzeugen F-16, die seit Anfang der 1980er Jahre im Dienst der belgischen Luftstreitkräfte waren. Für die Anschaffung und Wartung der neuen 34 Jagdbomber will die Regierung Belgiens laut Medien insgesamt 15 Milliarden Euro bereitstellen.

    „Nach Angaben einiger Regierungsquellen ist der Beschluss zugunsten der F-35 bereits gefasst worden“, heißt es in der Mitteilung.

    Der Agentur zufolge bestimmt das Ministerkabinett zurzeit „die Formel, um diese Entscheidung zu erläutern“, die nicht zugunsten des europäischen Projekts ausgefallen ist.

    Nach der Meinung des ersten Vize-Bürgermeisters der belgischen Gemeinschaft Ottignies-Louvain-la-Neuve, des Wirtschaftsexperten Cédric du Monceau, werde sich die potenziell mögliche Entscheidung der belgischen Regierung, bei den USA Kampfjets F-35 Lightning II zu kaufen, sowohl auf die Wirtschaft von Belgien selbst als auch auf die Europäische Union im ganzen ungünstig auswirken.

    Im September 2017 hatten ihren Verzicht auf die weitere Beteiligung an der Ausschreibung für die Lieferung der neuen Kampfflugzeuge der US-Flugzeugbaugigant Boeing (Hersteller vom Jagdbomber Super Hornet F/A-18) und der schwedische Saab (JAS-39 E Gripen) angekündigt.

    Frankreich habe ebenso den Tender verlassen, wobei es Brüssel den Kampfjet Rafale F3R des Konzerns Dassault im Tausch gegen eine „vertiefte und strukturierte Partnerschaft“ zur Realisierung eines gemeinsamen Planes durch Frankreich und Deutschland angeboten hätte, bis zum Jahr 2040 gemeinsam Kampfflugzeuge einer neuen Generation im Kontext der Entwicklung der europäischen Defensive zu schaffen.

    Es werde geplant, die erste F-16 der belgischen Luftstreitkräfte im Jahr 2023 auszumustern und dann bis 2028 alle übrigen Kampfjets dieser Modifikation.

    Die Unterzeichnung des Vertrages werde nicht später als Anfang 2019 erwartet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Belgien wendet erstmals Sterbehilfe bei Kindern an
    Delikatessenproduktion muss Tierschutz weichen: Belgien konzipiert Foie-Gras-Verbot
    Belgien gegen England: Fans verfolgen Kampf um WM-Trostpreis – VIDEO
    Belgien: Unbekannter erschießt zwei Polizisten und einen Passanten
    Tags:
    Jagdbomber, Typhoon, Eurofighter, Umrüstung, Konzern Dassault, belgische Luftstreitkräfte, belgische Regierung, Nachrichtenagentur Belga, BAE Systems, Lockheed Martin, Cédric du Monceau, Frankreich, USA, Belgien