08:09 16 November 2018
SNA Radio
    Protestaktion wegen Verwindens des oppositionellen saudischen Journalisten Dschamal Chaschukdschi vor dem Konsulat Saudi-Arabiens in Istanbul

    Mord an saudischem Journalisten: Riad genehmigt Untersuchung von umstrittenem Brunnen

    © AFP 2018 / Ozan Kose
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9310

    Saudi-Arabien hat genehmigt, dass der Brunnen in der Residenz seines Generalkonsuls in Istanbul im Rahmen der Ermittlungen zu dem Mord des oppositionellen Journalisten Dschamal Chaschukdschi untersucht wird. Dies berichtete der TV-Sender NTV am Mittwoch unter Verweis auf seine Quellen in den Ermittlungsbehörden.

    Zuvor hatten türkische Medien berichtet, das saudische Generalkonsulat habe bei den Durchsuchungen seines Geländes und der Residenz des Konsuls durch die türkische Polizei die Inspektion des Brunnens untersagt.

    Am Vortag hatte der Chef der türkischen Heimatpartei Vatan, Doğu Perinçek, gegenüber Sputnik mitgeteilt, dass Chaschukdschis Leichnam in einem Brunnen auf dem Gelände der Residenz des saudischen Generalkonsuls in Istanbul gefunden worden sein soll.

    Mehr zum Thema: Diese Kleinigkeit wird saudischen Journalisten-Mördern zum Verhängnis — Medien

    Chaschukdschi, Mitarbeiter der US-Zeitung „Washington Post", hatte am 2. Oktober das saudische Konsulat in Istanbul betreten, um Papiere für seine geplante Hochzeit mit einer Türkin abzuholen. Seitdem galt er als vermisst. Die türkische Seite hatte bereits nach kurzer Zeit behauptet, der saudische Regimekritiker sei im Konsulat ermordet worden. Saudi-Arabien bestritt dies zunächst. Am Freitag wurde jedoch die Tötung des oppositionellen Journalisten Chaschukdschi im Istanbuler Konsulat bestätigt.

    Mehr zum Thema:  Darum liefert Bundesregierung Waffen an Saudi-Arabien — aber nicht an Russland

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ermittlung, Untersuchung, Durchsuchung, Residenz, Generalkonsulat, Brunnen, Mord, Dschamal Chaschukdschi, Türkei, Saudi-Arabien