22:03 17 November 2018
SNA Radio
    People walk in front of a Yahoo sign at the company's headquarters in Sunnyvale, California.

    Yahoo zahlt 50 Millionen Dollar an Betroffene wegen Kundendaten-Leck

    © AP Photo / Marcio Jose Sanchez
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3132

    Yahoo hat nach Angaben der Nachrichtenagentur Associated Press eingewilligt, 50 Millionen US-Dollar an die Opfer der Hacks von 2013 und 2014 zu zahlen. Rund 200 Millionen Betroffene in den USA und in Israel sollen Entschädigungen bekommen.

    Außerdem muss das Unternehmen der Mitteilung zufolge den geschädigten Kunden zwei Jahre lang eine Kreditüberwachung  bezahlen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wegen Datenleck und miserabler Popularität: Google+ macht Schluss

    2013 hatten die Angreifer etwa drei Milliarden Nutzerkonten von Yahoo gehackt, wobei persönliche Daten, unter anderem Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern, gestohlen worden waren. Nach einem Jahr kam es zu einer zweiten Hacker-Attacke. Zwei Jahre später wurde die Öffentlichkeit darüber informiert.

    Bezahlt werden die Kosten von dem US-Telekomkonzern Verizon, der Yahoo 2016 übernommen hatte und der US-Beteiligungsgesellschaft Altaba Inc. (der nach dem Verkauf verbliebene umbenannte Teil von Yahoo).

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Facebook beruhigt User nach Hacker-Massenattacke

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sicherheitslücken, Entschädigung, Hackerangriff, Yahoo, USA