08:29 21 November 2018
SNA Radio
    Ryanair (Archiv)

    Illegal Beschäftigte bei Ryanair? – Linke deckt möglichen Skandal auf

    © REUTERS / Wolfgang Rattay/File Photo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Marcel Joppa
    2243

    Nach Einschätzung der Linksfraktion im Bundestag beschäftigt die Billigfluggesellschaft Ryanair in Deutschland illegal Leiharbeiter als Flugbegleiter. Der irischen Airline fehlt anscheinend die vorgeschriebene Erlaubnis. Die Linke beruft sich auf eine entsprechende Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage.

    Allein 700 der rund 1000 in Deutschland tätigen Flugbegleiter haben nach Angaben des Linkspartei-Abgeordneten Pascal Meiser Arbeitsverträge bei den beiden Unternehmen Crewlink Ireland Ltd. sowie Workforce International Contractors Ltd. mit Sitz in Dublin unterschrieben. In seiner Anfrage an das Bundesarbeitsministerium bezog er sich auf diese beiden sowie drei weitere Verleihunternehmen.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Dramatisches VIDEO zeigt von Windböen erfasstes Passagierflugzeug beim Abheben

    In der Antwort des Ministeriums heißt es: „Keines der fünf genannten irischen Unternehmen verfügt über eine Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung.“ Die Bundesagentur für Arbeit kontrolliere nur Unternehmen, die eine solche Erlaubnis besäßen.

    Für die Aufdeckung von illegaler Arbeitnehmerüberlassung sei die Zollverwaltung zuständig, die Prüfungen aus eigener Verantwortung vornehme. „Die zuständigen Zollverwaltungen müssen an den deutschen Ryanair-Basen umgehend entsprechende Prüfungen unternehmen“, forderte Meiser.

    Sollte sich der Verdacht bestätigen, könnte dies einen großen Skandal auslösen und die Airline teuer zu stehen kommen: Tausende Flugbegleiter und Flugbegleiterinnen könnten rückwirkend mehr Lohn fordern. Ryanair war in der Vergangenheit immer wieder in die Kritik geraten, da der Billigflieger sich immer wieder mit Gewerkschaften anlegt und unter dem Verdacht der Lohndrückerei steht.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Flugzeug nähert sich Landebahn und hebt in letzter Sekunde wieder ab – VIDEO

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Arbeitsrecht, Druck, Lohn, Skandal, Ryanair, Deutschland