18:58 20 November 2018
SNA Radio
    Sucharbeiten (Symbolbild)

    MH370: Brite will verschollene Maschine auf Google Earth gefunden haben – Medien

    © AFP 2018 / HOANG DINH NAM
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41131

    Ein britischer Amateur-Detektiv hat laut der Zeitung „The Sun“ erzählt, dass er mittels des Online-Kartendienstes Google Earth die Wrackteile des im März 2014 von den Radaren verschwunden Flugzeugs Boeing 777-200 der Malaysia Airlines gefunden haben will.

    Der Brite ist der Auffassung, dass er eine Aufnahme von Google Earth gefunden habe, die die Umrisse des verschollenen Flugzeuges der Malaysia Airlines zeigen könne. Die Wrackteile sollen sich ihm zufolge an der Küste von Thailand und Myanmar befinden.

    Die Journalisten wandten sich nach dem Fund an einen im Luftsicherheitsbereich tätigen Experten. „Das war eine seiner großflächigsten Radarpositionen… Ich denke, dass es das sein kann. Es entspricht seiner Form“, machte der Experte gegenüber dem Blatt deutlich.

    Es ist nicht die erste Entdeckungsversion des vermissten Flugzeugs. Auch ein Hobby-Forscher aus Australien will auf der Google Earth-Karte die Boeing der Malaysia Airlines gefunden haben. Auf den Satellitenbildern habe er im Wasser in der Nähe der Insel Round Island vor Mauritius den Umriss eines Flugzeuges entdeckt, der ihm zufolge zur vermissten MH370 passt.

    In der Nacht zum 8. März 2014 verschwand eine Boeing-777 der Malaysia Airlines, die von Kuala Lumpur nach Peking unterwegs war, von den Radaren. An Bord befanden sich 227 Passagiere und zwölf Crewmitglieder. Im Januar 2015 wurden die Insassen offiziell für tot erklärt.

    Im Januar 2017 stellten Malaysia, Australien und China die Suche nach dem vermissten Passagierflugzeug offiziell ein. Bisher wurden nur wenige Wrackteile gefunden, aber nicht das Flugzeug selbst. Seit 2018 soll ein US-Privatunternehmen die Investigation weiterführen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Google-Earth, Flugzeug, Malaysia Airlines, Myanmar, Thailand, Großbritannien