11:06 18 November 2018
SNA Radio
    Bukarest (Symbolbild)

    Wegen Bombendrohung: Passagierjet mit 173 Menschen an Bord muss in Bukarest notlanden

    © Sputnik / Sergej Subbotin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1623

    Die Maschine der Fluggesellschaft WizzAir, die auf dem Weg von der georgischen Stadt Kutaissi nach Warschau war, ist wegen einer Bombendrohung im Flughafen der rumänischen Hauptstadt Bukarest notgelandet. Das berichten rumänische Medien am Donnerstag.

    Den Meldungen zufolge war die Information über die Bombe beim Flughafen Kutaissi eingegangen. Am Bord des Jets haben sich 173 Menschen befunden. Alle seien evakuiert worden.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Gewagte Landung: Pilotin steuert Boeing im Sturm seitwärts – VIDEO

    „Das Flugzeug wurde isoliert, Spezialkräfte suchen nach der Bombe, darunter auch im Gepäck der Passagiere“, hat der rumänische Sender Digi-24 mitgeteilt.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: MH370: Brite will verschollene Maschine auf Google Earth gefunden haben – Medien

    Laut dem Informationsdienst Rumäniens wurde im Flughafen ein Krisenstab entfaltet. Feuerwehrleute, Krankenwagen und Sprengstoffexperten sind im Flughafen eingetroffen.

    Mittlerweile haben georgische Behörden erklärt, dass sich keine Bombe an Bord befunden habe. Die Besatzung des Flugzeuges habe aber angemessen reagiert und im Einklang mit allen internationalen Regeln den Jet möglichst schnell notgelandet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Notlandung, WizzAir, Bukarest, Warschau